Wer liebt dich?

Wer liebt dich?

Gebet des Tages

Gott spricht: Lieblingsmensch, Ich kenne dich durch und durch. Ich weiß, wann du dich hinsetzt und wann du aufstehst. Dein ganzes Leben ist mir vertraut. Ich habe dich als mein Ebenbild ganz wunderbar geschaffen. Ich meine es gut mit dir und gebe dir Hoffnung und Zukunft. Wenn ich an dich denke, dann juble ich. Ich werde nie aufhören, dir Gutes zu tun. Du bist in besonderer Weise mein Eigentum. Wenn du mich von ganzem Herzen suchst, wirst du mich finden. Ich tröste und ermutige dich, und ich gebe dir Kraft. Nichts kann dich von meiner Liebe trennen. Komm nach Hause, und ich werde das größte Freudenfest ausrichten, das du je gesehen hast. Ich erwarte dich. In Liebe, Gott.

Impuls

Ich kenne das Gefühl. Jemand liebt mich so sehr, dass ich es ihm oder ihr ansehe, dass ich es spüre. Da geht bei der Begegnung ein Lächeln über das Gesicht der/des anderen. Oder ein Freudenschrei bricht aus. Und ich kenne es ja auch von mir, umgekehrt. Ich freue mich über ein unverhofftes Wiedersehen.Und so liebt mich Gott. Er freut sich über mich, Simone, Sandro, Hanne… Gott jubelt über Hiltrud, Ruth, Norbert… und jeden hier im Raum und außerhalb des Raumes, über jeden und jedes. Gott schweigt in Liebe oder jubelt wie an einem Festtag. Jetzt ist Zeit, sich das konkret vorzustellen: Gott ist da, ich versuche es zu erahnen, wie es sich anfühlt, wenn Gott mich anstrahlt. Wenn Gottes Blick lauter Liebe ist. Liebe, die nicht trüben kann. Ich spüre Gottes liebenden Blick.

© Text aus: "Wach auf, Schlafmütze"

Dazu das Lied von Adel Tawil "Nur Liebe mitgebracht": Lied auf Youtube öffnen