Informationen zum Coronavirus

Informationen zum Coronavirus

Bistumsweit/Trier – Mit Blick auf die Ausbrei­tung des Corona-Virus auch in Rheinland-Pfalz und dem Saarland hat das Bistum Trier ab Samstag, 14. März, bis auf weiteres, mindes­tens aber bis Ende April, eine Absage aller öffent­lichen Veran­stal­tungen angeordnet. Darunter fallen auch Gottes­dienste, Tagungen, kirchliche Fort­bildungs­angebote, Gremien­sitzungen, Wall­fahrten und sonstige Fahrten. Die Regelungen im Einzelnen werden auf der Internet-Seite des Bistums erläutert.

Botschaft Dechant Georg Moritz

Botschaft als Text

Liebe Besucherinnen u. Besucher unserer Homepage!
Liebe Pfarrangehörige der Pfarreiengemeinschaft Bernkastel-Kues!
Liebe Pfarrangehörige der PG Thalfang!
Liebe Gäste!

Das um sich greifende Corona-Virus macht auch vor der Kirche nicht halt.

Wir sind Teil unserer Gesellschaft und wollen deshalb mithelfen, die Verbreitung des Virus möglichst gering zu halten.

Unser Seelsorgeteam – dazu gehören neben mir in meiner Funktion als Dechant des Dekanates Bernkastel, als leitender Pfarrer der Pfarreiengemeinschaft Bernkastel-Kues und derzeitiger Pfarrverwalter der Pfarreiengemeinschaft Thalfang die beiden Kooperatoren Pfarrer Bernhard Schork, Pfarrer Bruno Comes, Gemeindereferentin Monika Bauer-Stutz und Schwester Maria - unser Seelsorgeteam hat - auch nach Rücksprache mit der Thalfanger Gemeindereferentin Eva-Maria Fortuin, konkrete Maßnahmen zusammengetragen, über die wir Sie über unsere Homepage informieren wollen.

Alle unsere Kirchen bleiben tagsüber für das persönliche Gebet / für das Anzünden einer Kerze am Opferstock geöffnet.

Es finden vorerst in unseren Kirchen keine öffentlichen Gottesdienste statt.
Dies gilt auch für Casualgottesdienste, also für Tauffeiern, für Trauungen, für Sterbeämter bzw. Gottesdienste im Gedenken an unsere Verstorbenen.

Bestellte Messintentionen, auch das sogenannte Sterbeamt, werden zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Die hl. Messe wird von den uns zur Verfügung stehenden Priestern stellvertretend für die Pfarreiengemeinschaften Bernkastel-Kues und Thalfang gefeiert.

Erdbestattungen und Urnenbeisetzungen können im engsten Familienkreis stattfinden. Die Anwesenden mögen sich in gebührendem Abstand vor der Einsegnungshalle, also im Freien, versammeln.

Sollten Sie uns Seelsorger/Seelsorgerinnen in unseren Kirchen antreffen, sind wir zu einem Gespräch bereit. Wir haben uns im Seelsorgeteam dafür entschieden, einzelnen Gläubigen, die zum persönlichen Gebet unsere Kirchen aufsuchen, keine hl. Kommunion zu reichen. Auch entfällt die monatliche Haus - bzw. Krankenkommunion. Wir nehmen Abstand davon, unsere Seniorenheime und die Krankenhäuser aufzusuchen – zum Schutz der älteren und kranken und besonders gefährdeten Menschen.

Die Spendung der Krankensalbung anlässlich eines Versehgangs entscheiden wir Priester im Einzelfall.

Wir verweisen ausdrücklich auf die bekannten Angebote von Fernsehgottesdiensten und laden ein, diese zu nutzen. Das ist eine Weise, dass wir geistig und von Herzen kommend untereinander und mit Jesus Christus selbst verbunden bleiben.

Die Pfarreiengemeinschaft „Rechts und Links der Mosel“ bietet aus aktuellem Anlass heraus geistliche Impulse an. Wer daran interessiert ist, kann sich an das Pfarramt in Osann wenden mit der Bitte um Aufnahme in den Verteiler - die Mailadresse des Pfarramtes Osann lautet: .

Ebenso verweisen wir auf die Pfarreiengemeinschaft Wittlich mit ihren gottesdienstlichen Feiern über den Wittlicher Fernsehkanal / bzw. über Internet. Die Website mit allen Infos lautet: www.pfarreien-wittlich.de.

An unsere Kommunionkinder, an unsere Firmlinge und ihre jeweiligen Familien geben wir die Information weiter, dass alle geplanten gottesdienstlichen Feiern anlässlich der Erstkommunion und der Firmung nicht stattfinden. Sie werden auf einen späteren Zeitpunkt verlegt. In einem persönlichen Anschreiben teilen wir dies noch den betroffenen Familien mit.

Die gewohnten Öffnungszeiten unserer Pfarrbüros in Bernkastel-Kues, in Thalfang und Heidenburg halten wir bei. Mit unseren Sekretärinnen können Sie digital oder über Telefon in Kontakt treten. Wir verzichten jedoch vorerst auf den so genannten Publikumsverkehr in unseren Pfarrbüros.

In unseren Pfarrheimen finden vorerst keine Veranstaltungen statt.

In seelsorglichen Angelegenheiten können Sie sich jederzeit an uns Priester, an unsere Gemeindereferentinnen, an unsere Ordensschwestern wenden. Die Kontaktdaten entnehmen Sie bitte dem Pfarrbrief!

Haben Sie bitte Verständnis für die getroffenen Maßnahmen!

Die derzeitige Krise, in der wir stecken, zeigt uns, worauf es jetzt wirklich ankommt:

  • Dass wir - auch in gebührender Distanz- doch zusammenbleiben und nicht auseinandertriften.
  • Dass wir uns solidarisch zeigen.
  • Dass wir vorsichtig, umsichtig, respektvoll miteinander umgehen wollen.
  • Dass wir - beseelt von einem tiefen Vertrauen auf den mitsorgenden Gott - die Erfahrung machen: WIR SIND NICHT ALLEIN GELASSEN, sondern - gerade auch in schweren Zeiten - gehalten und getragen von seiner Liebe.

Ich wünsche sehr, dass in dieser Fastenzeit unsere Sehnsucht, dem lebendigen Gott in der hl. Eucharistie zu begegnen, in unseren Herzen aufbricht und wir im wahrsten Sinne des Wortes „Heimweh“ bekommen nach dem Empfang der hl. Kommunion und der Sakramente insgesamt.

Das wäre ein Segen besonderer Art.

Lassen Sie sich einladen zum Gebet, besonders wenn die Angelus-Glocke läutet! In unseren Kirchen liegt ein Gebet aus, das unser Bischof Stephan verfasst hat. – Bedienen Sie sich und lassen Sie es zu Ihrem persönlichen Gebet werden!

Bleiben Sie gesund, liebe Schwestern und Brüder!

Im Gebet verbunden,
Ihr Dechant Georg Moritz, mit seinem Seelsorgeteam.